Presse

Starker Schlussspurt von Rona Schulz

Rona Schulz vom Ersten Kieler-Ruder-Club überraschte bei der Internationalen Junioren-Regatta auf der Olympia- Strecke in München die Konkurrenz. Sowohl im Einer als auch im Vierer holte die 17-Jährige Bronze über 2000 m.

Bereits im Vorlauf gelang es ihr, sich gegen die Ruderinnen aus Österreich, Schweiz, Slowenien und Bulgarien durchzusetzen und sich souverän für das A-Finale zu qualifizieren. Hier entbrannte an der Spitze des Feldes ein Zweikampf zwischen der sehr starken Niederländerin und der Top-Favoritin Judith Sievers (RVG Kappeln), die sich am Ende ihrer Kontrahentin geschlagen geben musste. Schulz fand sich dagegen ganz hinten wieder, kämpfte sich aber unbeeindruckt von den vor ihr liegenden Ruderinnen Schlag für Schlag nach vorne. Im Endspurt gelang es ihr sogar noch, die drittplatzierte Carina Böhlert (Magdeburg) zu überholen und das Ziel mit einer halben Bootslänge Vorsprung (1,5 Sekunden) zu überqueren. „Unglaublich, welche bemerkenswerte Nervenstärke Rona bewiesen hat“, freute sich Trainer Frederik Woltering. Im Doppelvierer ohne Steuerfrau sicherte sich die Kieler Schülerin zusammen mit Ruderinnen aus Potsdam, Heidelberg und Berlin ebenfalls den dritten Rang. Gleich von Beginn des Rennens setzte sich der erste deutsche Vierer an die Spitze des Feldes und erzielte einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg in 6:50 Minuten. Den spannenden Kampf um den zweiten Platz errang schließlich die Renngemeinschaft aus Dresden (6:55 Min.), eineinhalb Längen vor dem Boot mit Rona Schulz (6:59 Min.). sho

Quelle: Kieler Nachrichten, 14. Mai 2010

i�