Stadtachter 2001

Ditmarsen im besten Achter

Mit einem überraschenden Sieg für den ATV Ditmarsia endete der vierte Kieler Stadtachter, der gestern von sechs Booten auf der Förde ausgerudert wurde. Auf der 1000-m-Strecke von der Blücherbrücke bis zur Seeburg konnten die Studenten eine halbe Bootslänge Vorsprung auf den Ersten Kieler-Ruderclub heraus rudern. Auf einem guten dritten Platz folgte der Schüler-Achter des ORRC Neptun.

Stadtachter 2001

Ratsfrau und Ex-Ruderin Ilse Lebert (links) gratulierte dem Ditmarsia-Achter zum Überraschungs-Sieg. Foto ts

»Es ist doch ein tolles Bild und eine Werbung für den Rudersport, wenn sechs Achter vor der Kiellinie ein Rennen austragen«, äußerte sich Zielrichter Uwe Zwingmann von der RG Germania. Auch die ehemalige Spitzenruderin Ilse Lebert, die in ihrer Funktion als Ratsfrau die Trophäen überreichte, freute sich über das rege Treiben auf der Förde: »Segeln ist eben nicht der einzige Wassersport. Rudern gehört genauso zur Kieler Woche«.

Knapper als beim Stadtachter ging es beim Studentenachter zwischen den beiden nicht schlagenden Verbindungen des ATV Ditmarsia und des Akademischen Rudervereins (ARV) zu. Vor der achten Auflage des »Duells« wurde der ARV als klarer Favorit gehandelt, denn bisher konnten die Ditmarsen nur einmal den Sieg erringen. Wider Erwarten entwickelte sich jedoch ein ausgeglichenes Rennen, in dem die Führung ständig wechselte. Zum Schluss entschied zugunsten des Außenseiters ARV weniger als eine halbe Bootslänge. »Bei beiden Rennen haben wir spannenden Rudersport gesehen, alle haben sichtlich Spaß gehabt. Und ein Dank auch an die Wasserschutzpolizei. Sie hat die Strecke hervorragend abgesperrt«, zog Uwe Zwingmann ein positives Fazit.

Ergebnisse Stadtachter
1. ATV Ditmarsia,
2. Erster Kieler Ruderclub,
3. ORRC Neptun,
4. ARV,
5. RG Germania,
6. Uni Kiel.

Text und Foto: Torben Schade

Quelle: Kieler Nachrichten, 22.06.2001