Stadtachter

2010

Kieler Woche PlakatDas 13. Stadtachterrennen zur Kieler Woche am 23. Juni 2010

Zieleinlauf 2010

  1. Rudergesellschaft Germania Kiel
  2. Erster Kieler Ruder-Club
  3. Akademischer Ruderverein Kiel
  4. ORRC Neptun
Stadtachter 2010
Die Siegermannschaft der RG Germania 2010 (Foto: A. König)

Presse

Heiß begehrter „Zinn-Pokal“Der Kampf um den Zinn-Pokal geht heute Abend um 20 Uhr in die nächste Runde. Im 13. Kieler-Woche-Stadtachterrennen steht für die vier Teams vom Akademischen Ruderverein, Ersten Kieler Ruder-Club, ATV Ditmarsia und der RG Germania das Prestige im Blickpunkt. Wer nach den 1000 Metern zwischen Blücherbrücke und Schülerbootssteg den Bug vorn haben wird, ist vollkommen offen. „Die Teams wollten sich nicht in die Karten schauen lassen. Manchen Achter hat man schon morgens um sechs Uhr auf der Förde trainieren sehen“, schmunzelte Sabine Köhler von der RGK. Durch den besonderen Wettkampfmodus bestehend aus vier Frauen und vier Männern des Breitensportbereiches bilden sich stets neue Crews. Köhler: „Es wird wieder ein spannendes Rennen entlang der Kiellinie.“ sho

Kieler Nachrichten, 23. Juni 2010

RG Germania verteidigte Titel Erschöpft aber glücklich lehnten sich die Ruderinnen und Ruderer der RG Germania nach dem Zieleinlauf zurück. Die Titelverteidigung war in diesem Moment beim 13. Kieler Woche Stadtachter-Rennen geglückt. „Die 1000 Meter zwischen Blücherbrücke und Schülerbootssteg sind schon sehr kräftezehrend“, sagte Gesa Bruhn (2. v. li.), die bei dem prestigeträchtigen Wettbewerb mit Susann Take, Henning Sell, Steuerfrau Hannah Falk, Kai Winterlich, Nadine Sander, Arne Möller, Kjell Schmidt und Svenja Voß (Foto v. li.) den fünften Triumph für die „Germanen“ erruderte. Eine Bootslänge hinter der RGK kam der Erste Kieler Ruder-Club ins Ziel, gefolgt vom Akademischen Ruderverein und Neptun. Nach der Übergabe des Zinnpokals erklärte Bruhn: „Für das kommende Jahr wünschen wir uns ein neues Boot, dann klappt es bestimmt auch mit dem dritten Sieg in Folge …“ Text sho

Kieler Nachrichten, 25. Juni 2010